Freiland-Pädagogik

 

Immer mehr Kinder wachsen in großen Städten auf, was einen sehr reduzierten und eingeschränkten Erfahrungsraum für diese Kinder zur Folge hat; zumindest was elementare Naturerfahrungen betrifft. Sie werden von der Konsumwelt zunehmend als potentielle Kunden erkannt und zum Ziel der Werbung gemacht, Leben in einer hochtechnisierten Welt, einer Medienwelt, erleben die Auswirkungen der Erwerbstätigkeit der Eltern, oder auch Arbeitslosigkeit. Wir wollen auf diese Veränderung der Lebenswelten unter Berücksichtigung der Bedürfnisse von Kindern und Eltern reagieren. Die Freilandpädagogik eingebettet in die Leitgedanken der Montessori-Pädagogik bildet die Grundlage unserer konzeptionellen Arbeit.

Zielsetzung der Freiland-Pädagogik

Ein Lernen in und für die Lebenssituation kann sich nicht auf die Kindergartenräume und das Kindergartengelände begrenzen. Das Umfeld der Kita Brunnenaue, die Straßen, Spielplätze, die vielfältig strukturierte und anregende Umgebung, wie der Park, der Stadtwald, der Strand, die Innenstadt mit ihren alten Bauwerken beeinflussen den psychischen und physischen Entwicklungsprozess in vielfältiger Weise. Die Verbindung der räumlichen Lage von Stadt und Natur bietet ideale Voraussetzungen zum Umsetzen der Freilandpädagogik.

Mit der Freilandpädagogik wollen wir folgende Ziele umsetzen:

  • Die Kinder werden sensibilisiert für das Entdecken und Erforschen ihrer Umgebung.
  • Dadurch erwerben sie vielfältige Kenntnisse in verschiedenen Bereichen der natürlichen und städtischen Umwelt.
  • Sie entwickeln ein positives Umweltbewusstsein erleben und achten die Natur und die historischen Werte.
  • Dabei entwickeln sie ein Verantwortungsgefühl für sich, für andere und für ihr Umfeld.

Bewegung ist elementares kindliches Bedürfnis. Freies, auch unwegsames Gelände ist ein Trainingsfeld zur Wahrnehmung der Möglichkeiten und Fähigkeiten des eigenen Körpers.

Die Erfahrung und Überwindung unterschiedlicher Strecken und Distanzen sowie der Aufenthalt in wechselnden Geländen und Orten erfordern und fördern Raum- und Entfernungswahrnehmung, Orientierung und zeitliches Vorstellungsvermögen.

Räumliche und zeitliche Freiräume erleichtern es Kindern, ihre eigenen Bedürfnisse und deren Befriedigungsmöglichkeiten genauer wahrzunehmen. Eine solche Art gesteigerte Sensibilität verbessert entscheidend die Fähigkeit zur Selbstregulation

Der Aufenthalt im Freien Gelände leistet durch die Förderung von Selbstständigkeit, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein einen wesentlichen Beitrag für eine gesunde körperliche, emotionale und soziale Entwicklung der Kinder.

Jeder Bereich der Bildungskonzeption wird in der Freilandpädagogik angesprochen und umgesetzt.

Werteorientierung und Konsumgesellschaft (Aspekte zur Freilandpädagogik), spielzeugfreie Zeit

Leitgedanken der Montessori-Pädagogik

Unterstützend zur Umsetzung unserer pädagogischen Ziele nutzen wir folgende externe Angebote:

  • Stralsund Museum der Hansestadt Stralsund
  • Meeresmuseum
  • Kulturelle Angebote: Theateraufführungen im Stadttheater, STiC-er Theater